SPD-Fraktion in Ibbenbüren

Die Borkener SPD-Fraktion hat nach Saerbeck und Herne mit der PtG – Anlage in Ibbenbüren ein weiteres Projekt zum Klimaschutz vor Ort aufgesucht. Mit dem Experten der Innogy, Herrn Florian Linder, stand ein versierter Gesprächspartner zur Verfügung. Ziel des Pilotprojektes ist die Eignung von wechselhaft anfallender überschüssiger Erneuerbarer Energie für die Wasserelektrolyse zu überprüfen. – Das dabei erzeugte Wasserstoffgas kann in Kavernen wie in Gronau-Epe gespeichert werden und bei Bedarf mit Hilfe von Brennstoffzellen wieder in elektrische Energie umgesetzt werden. Laut Herrn Lindner sind die Versuchsergebnisse ausgesprochen ermutigend.
Gerade für den Kreis Borken ist Wasserstoff als Zwischenenergie-träger interessant, da die Kavernen im Nordteil laut Aussage von Herrn Linder für die Speicherung von Wasserstoffgas geeignet sind.